Mode
Hinterlasse einen Kommentar

Love Yourself First

„Love yourself first!“ Darf man so einen Satz heutzutage überhaupt noch sagen, ohne gleich als eingebildet, egozentrisch und selbstverliebt abgestempelt und angeprangert zu werden? Ich mein in unserer Gesellschaft, in der die Selfiekultur und der Selbstinszenierungskult wohl kaum unverhohlener ausgelebt wird, auch noch zu sagen „hey es ist ok sich selbst vor allen anderen zu lieben.“ Ist das ok?

Absolut! Vollkommen und uneingeschränkt, ja es ist ok. Und nicht nur ok, nein es ist sogar gut und gesund. Denn sich selbst zu lieben, heißt mit sich selbst im reinen zu sein, glücklich zu sein. Wer auf meinem Blog ganz nach unten scrollt wird den Satz finden „Glücklich machen ist das höchste Glück“ von Theodore Fontane und ja ich finde andere Menschen glücklich machen zu können ist eine seltene und besondere Gabe, die eine Art von Glück bringt, die viele andere Dinge nicht zu erreichen vermögen. Trotzdem sage ich, glücklich machen ist ein hohes Glück, aber wie soll man andere wahrhaft und aufrichtig glücklich machen, wenn man selbst unglücklich ist? Dazu habe ich letztens einen Text auf Instagram gelesen:

 

The capacity to be alone is the capacity to love. It may look paradoxical to you, but it’s not. It is an existential truth: only those people who are capable of being alone are capable of love, of sharing, of going into the deepest core of the other person – without becoming dependent on the other, without reducing the other to a thing, and without becoming addicted to the other. They allow the other absolute freedom, because they know that if the other leaves, they will be as happy as they are now. Their happiness cannot be taken by the other, because it is not given by the other.“

– Osho

Ich finde dieser Text enthält so viel Wahrheit. Die Fähigkeit sich selbst glücklich zu machen ist meiner Meinung nach das höchste wozu der Mensch fähig ist. Es ist keineswegs einfach und wenn ich sage man soll sich selbst als erstes lieben meine ich keineswegs, dass man alle anderen aus den Augen verlieren sollen! Keineswegs, aber es ist doch wichtig sich selbst gut zu fühlen. Wie gesagt erst wenn man sich selbst gut fühlt kann man dieses Gefühl anderen geben.

 

tumblr_ncl1tv7Zfr1s9xqpjo1_500

 

via

 

Ich glaube ein großer Teil des selber glücklichseins macht der Satz aus „do not compare yourself to others.“ Vergleich ist meistens unproduktiv. Klar, wenn ich mit mir selbst schon nicht zufrieden bin und unsicher bezüglich meines Ichs und mir dann die schöne Instagramselfiewahrheit vermeintlicher Schönheiten ansehe, dann fühlt man sich doch gleich viel besser! Mein Gott es ist vollkommen ok sein Selfie hochzuladen, oder auch seine dreitausend Selfies. Es ist auch ok sich diese anzusehen, ich persönlich schaue mir unglaublich gerne für mich schöne Menschen an, aber man darf sich nicht mit denen Vergleichen. Wozu gibt es denn die Vielfalt, wenn alle gleich seien wollen!? Ziel sollte es doch sein das Schönste in seiner eigenen Individualität zu finden und zu lieben, anstatt die der anderen zu bewundern und dabei seine eigene vermutlich auch noch aus den Augen zu verlieren. Und wenn man schon zu den glücklichen gehört, die ihre eigene Schönheit gefunden haben, dann ruh dich nicht aus! Nein, hilf anderen, deinen Freunden, deiner Familie, Fremden ihre Schönheit zu finden. Es gibt nichts Schöneres, als wenn Menschen, die ich überhaupt nicht kenne auf mich zu kommen und mir sagen, dass sie mich hübsch finden, oder interessant oder sonst was. Und ja man kann sich jetzt fragen, ja mei also einfach so jemanden zu sagen er ist hübsch oder er hat schöne Augen oder einen interessanten Stil, das ist doch reichlich aufdringlich oder? Himmel nein! Das ist Freundlichkeit, das ist eine nette Geste und manchmal kann ein kleiner Satz, ein Wort oder ein ehrlich gemeintes Lächeln einen anderen glücklich machen! Viel zu wenig Menschen schätzen einander und zeigen das auch ehrlich. Wenn du glücklich bist, teile dein Glück mit anderen.

tumblr_nlvnm3dqBP1qfdwsio1_400

via

Ich sage es noch mal „love yourself first!“ Dabei gilt auch, lass los wenn dich etwas nicht glücklich macht. Egal ob Freundschaften, Beziehungen oder Umstände. Ja es ist immer leicht zu sagen schmeiß dein Job und tu was du liebst. Geld regiert die Welt und wenn man an einen Job gebunden ist, dann ist das manchmal so. Ich meine auch nur man soll sein Ziel nicht aus den Augen verlieren und sich Schritt für Schritt seinen Träumen nähern. Und alles was einen daran hindert oder hindern will muss dann leider weichen. Das Schlimmste allerdings wäre Stillstand oder Dinge, Personen, Umstände auf Dauer hinzunehmen, wenn sie einen unglücklich machen. Deswegen immer im Kopf behalten:

„You can search throughout the entire universe for someone who is more deserving of your love and affection than you are yourself, and that person is not to be found anywhere. You, yourself, as much as anybody in the entire universe, deserve your love and affection.“

Buddha

tumblr_njupz1Ibm51qgr2r2o1_1280

via

Ich finde es ziemlich schwer sich selbst zu lieben. Anfangs war es furchtbar, ehrlich furchtbar. Bei einem Kompliment einfach danke zu sagen ohne das aber. Danke, aber naja eigentlich bin ich nicht so lustig. Danke, naja ne so hübsch bin ich nicht. Danke, aber naja ich glaub ich tanz manchmal zu komisch. Und hinterher das verlegene Lachen. Mittlerweile kann ich viel besser danke sagen und annehmen, dass ich mich nicht verstecken muss hinter einem aber und einem halb ersticktem Lachen. Was ich aber auch festgestellt habe ist, dass ich mich wohler fühle, je mehr ich annehme wie ich bin. Jap glücklicher würde ich behaupten. Gelassener und ruhiger. Man nimmt Personen und Situationen anders an und wahr.

„Your relationship with yourself sets the tone of every other relationship you have.“

– Robert Holden

Früher habe ich mich meistens eher unwohl gefühlt, wenn ich andere Menschen kennengelernt habe, obwohl ich tief in meinem Inneren unglaublich gerne neue Menschen kennenlernen, weil ich davon überzeugt bin, dass jeder Mensch einen Dinge lehrt. Ich denke hauptsächlich lag das eben an meiner Unsicherheit bezüglich meines Ichs. Ich war und bin machmal heute noch super schnell verunsichert, vor allem wenn ich selber Menschen ungeheuer interessant finde und dann das Gefühl habe ein langweiliger Brotklumpen zu sein. Doch es bessert sich mit jedem Tag. Und heute kann ich ehrlich sagen: ick hab mir lieb.

„When did loving yourself
become so rare, that it’s
revolutionary to do so?“

Das habe ich mich gefragt, als ich diesen Post angefangen habe. Sich selbst zu lieben ist keine Schande. Es ist in meinen Augen richtig, wichtig und gesund. Sich glücklich und frei zu fühlen sind grundwichtig für den Menschen und ich hoff, dass wir alle Tag für Tag einen Schritt näher an unser persönliches Glück gelangen und uns selbst lieben, denn Liebe ist das Elixier des Lebens.

tumblr_nkhoxmgLmb1thr5fco1_1280

via

„Happiness begins with you. Not with your relationship, your friends, or your job. But with you.“

– Mandy Hale

Photo Credit: All pictures taken via.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Mode

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s