In Addition To
Hinterlasse einen Kommentar

Wanderlust – Tipps um sich das Warten auf die nächste Reise zu versüßen

Wer kennt das nicht? Vor allem im Winter überkommt die meisten Menschen die berüchtigte Winterdepression und man wünscht sich eigentlich nichts sehnlicheres als seinen Alltag zu entfliehen und den Geist mit Anderem zu füttern. Reisen ist wichtig für Menschen, davon bin ich fest überzeugt, da Menschen sich stetig weiterentwickeln und je mehr Einflüsse, gerade fremdländische Einflüsse da auf einen einprasseln, desto besser. Wie schon der gute Goethe sagte:

 

“ Die Beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen“

Für mich müssen das nicht immer Reisen um die halbe Welt sein, sondern auch das Dorf ums Eck, dass zunächst langweilig und abgedroschen wirkt, kann etwas Spannendes in sich bergen.

Aber wie das immer so ist mit allen schönen Dingen des Lebens, sie kommen nicht von ungefähr. Auch beim Reisen heißt es meistens, keine Knete, keine Reise. Daher habe ich mich gefragt wie man, sollte in der Reisekasse schon wieder Ebbe herrschen und ihr den letzten Zehner nun auch noch für nen Döner gemopst habt, sich das Warten auf die nächste Reise schon zuhause versüßen kann.

1. Wanderelust Spardose

Bleiben wir also gleich beim lieben Geld. Ich persönlich bin ungefähr der schlechteste Sparer auf diesem Planeten. Ich weiß noch zu meinen Hochzeiten habe ich mein gesamtes Taschengeld lediglich zwei Stunden nach erhalt auf den Kopf gehauen und hab den Rest des Monats bitterlich mit 50 Cent weiter gelebt. Keine schöne Zeit!

Mittlerweile habe ich natürlich dazu gelernt und haue mein Geld vielleicht erst am dritten Tag auf den Kopf. Und auch wenn es schwer fällt, versuche ich nun regelmäßig etwas Geld in meine kleine Urlaubskassenspardose zu geben. Als Weihnachtsgeschenk von der Besten M., liebe ich diese kleine Dose, auf der unzählige schöne Bilder sind mit Traumplätzen die einen wieder daran erinnern, wieso man diese 30 Euro jetzt vielleicht nicht in irgendein Shirt, dass jeder Trottel hat investiert, sondern zurücklegt, um sich im Urlaub eventuell ein Erinnerungsstück für das Leben zu kaufen. Mir hilft diese Dose und vor allem die Bilder darauf sehr, weswegen ich sie mittlerweile auch gleich auf meinen Nachttisch gestellt habe.

2. Musik

Vielleicht bin nur ich so ein Freak, aber ich finde Musik ist ein ganz wichtiger Faktor im Leben. Ohne Musik könnte ehrlich nur schwerlich aus dem Quark kommen. Und auch gerade läuft wieder der liebe Anthony B und berauscht mich mit entspannenden Reggaeklängen.

Eine weitere Möglichkeit sich auf sein Traumurlaub einzustimmen, ist also die dazu passende Musik zu hören! Vielleicht gehört ihr auch zu den Menschen die, wenn sie nach Hause kommen sich gerne erstmal 5 Minuten hinlegen und runter kommen. Zumindest ich mache das meistens und in dieser Zeit höre ich meistens einfach ein bisschen Musik aus Orten die ich gerne einmal besuchen würde. In meinem Fall ist das vornehmlich die Karibik, dementsprechende Musik höre ich. Schließt man dazu noch die Augen und lässt sich wirklich einfach diese fünf bis zehn Minuten darauf ein, kommt man erstens erholt und zweitens auch wieder motiviert aus seinem kleinen Tagtraum in den Alltag.

3. Inszenierung von Reisedeko

Anstatt lediglich nur von zukünftigen Reisen zu träumen, kann man auch einmal den Blick zurück wagen und in Vergangenem schwelgen. Deshalb bin ich ein Freund von Reisedeko! Natürlich muss man nicht jeden Kitsch mitnehmen, dem einen der nette Straßenverkäufer im Urlaub mitnehmen möchte, aber kleine Andenken aus der Ferne helfen zuhause die ein oder andere aufkommende Trostlosigkeit zu verscheuchen. Ich persönlich habe angefangen in jedem Land/Stadt/Dorf in dem ich war eine Tasse mitzunehmen. Ich trinke sehr gerne Tee und jedes Mal, wenn ich Tee in eine meiner Reisetassen gebe, muss ich automatisch an irgendetwas aus diesem Urlaub denken und habe gleich bessere Laune. Genauso kann man kleine Dekoartikel in der Wohnung verteilen, die die Bude erstens immer wohnlicher und gemütlicher werden lassen und bei Besuch vielleicht sogar für die ein oder andere lustige Reisegeschichte sorgen, die es sich lohnt zu erzählen.

4. Sprachkurs

Ja man kann sich nun fragen, wieso ich einen Sprachkurs empfehle, Urlaub soll ja in erster Linie Entspannung bedeuten, aber auch Sprache ist ein Teil des kulturellen Erbes einer anderen Region. Auch wenn Englisch als Weltsprache fast überall gesprochen wird, kann es doch viel schöner sein in einem fremden Land einen Landsmann damit zu überraschen, dass man dessen Sprache spricht! Außerdem begegnen viele Ausländern Touristen viel wohlgesonnener, wenn sie merken, der andere kommt nicht nur mit dem läppischen Englisch daher. Abgesehen davon tut es gut seinen Geist mit einer anderen Sprache zu erweitern, denn sie kann einem in viel mehr Situationen als dem dreiwöchigen Urlaub weiterhelfen. Man lernt schließlich immer für das Leben und das dauert bekanntlich eine ganze Weile.

5. Inspiriert bleiben

Der Mensch ist wenig ohne seine Inspiration und seine Vorstellungskraft. Jeder inspiriert sich gerne anders, ich nutze dafür gerne soziale Plattformen und da ganz klar Instagram, Tumblr und Pinterest. Ihr merkt vielleicht ich lasse mich gerne visuell inspirieren, also vornehmlich durch Bilder. Aber man kann auch Reiseberichte lesen oder vielleicht als Hörspiel an einem verregneten Sonntag hören. Andere kochen sich regelmäßig länderspezifische Köstlichkeiten oder lassen sich bekochen. All das ist Inspiration und gibt einem wieder Kraft und Zuversicht.

Instagram:

Hippie Kids

Lovel Vintage

Exotic Wildd 

Floral Hippie Kisses

6. Vernetze dich!

Damit meine ich nicht du sollst dich zuhause in einem selbstgebastelten Netz verknoten, nein. Vielmehr suche Gleichgesinnte!  In jeder großen Stadt wird es mindestens drei weitere Personen geben, die den gleichen Reisewunsch wie du haben. Findet euch, tauscht euch aus, reist zusammen. Auch hier helfen soziale Netzwerke, aber auch so coole Geschichten wie Tandemsprachabende, Treffen für Wanderlustige und vieles mehr. Man steht mit seinen Träumen selten allein da, also finde Jemanden mit dem du deine Freude teilen kannst. Und vielleicht hat derjenige sogar wertvolle Tipps für dich.

Auch wenn die nächste Reise noch fern ist, muss man sich nicht gleich in der nächsten Ecke selbst verschachern. Man muss sich das Warten lediglich versüßen und dann ist die Reise schneller da als gedacht!

Advertisements

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s