In Addition To
Hinterlasse einen Kommentar

The Very Best Of…

Puh! Eigentlich hatte ich nicht vor auf den „2014 habe ich das und das geliebt – you know bitches“-Wagen mit aufzuspringen. Aber wie das manchmal so ist, sieht, hört und liest man dann hier und da und denkt sich „Hey, ja stimmt der Artikel hat mir damals total gefallen“ etc. und  ehrlich gesagt ist es mir bei einigen Jahresrückblicken, die ich gelesen habe so ergangen.

Warum also das Ganze Spektakel einfach unter dem Aspekt des sich „wieder in den Geist“ Rufens betrachten!? Und genau dazu soll mein kleiner, persönlicher Rückblick dienen. Ein Jahr kann schließlich auf seine Weise so erschreckend kurz und lang sein, dass Vieles im Trubel einfach untergeht.

_MG_0625

Lasst mich also gleich mit der schönsten Sache des Jahres beginnen, die für mich einerseits ein großer und kleiner Schritt war: mein Auszug! Keine Angst es kommt keine monografische 100-Seitenschrift über die Auf und Ab’s der obligatorischen Nestflucht. Nein, wieso ich meinen Umzug mit in meinen Jahresrückblick nehmen möchte, ist, da ich dadurch mich viel mehr mit dem Thema Einrichtung, Design und Wohnen beschäftigt habe! Ich habe mich auch vorher gerne mit dem Thema auseinandergesetzt, aber erst gegen Ende diesen Jahres wirklich meinen inneren Fuchs entdeckt. Und auch auf BM hat das in dem ein oder anderen Beitrag seinen Anklang gefunden und wird es dieses Jahr vermutlich auch weiterhin tun!

Ebenfalls dieses Jahr habe ich meine Liebe zu Zeitschriften wiedergefunden. Abgesehen von meiner exzessiven „Glamour“-Phase in der 9. Klasse (ich Frage mich immernoch wieso ich dieses Magazin so spannend fand, da ich mir weder die abgebildeten Produkte leisten konnte, noch den Kulturteil richtig verstanden habe, geschweige denn die Sex-Ratgeber..) habe ich Zeitschriften nämlich konsequent den Rücken gekehrt.

Aber dieses Jahr habe ich mich wieder fleißig in den Zeitschriftendschungel gestürzt und das ein oder andere schöne Magazin für mich entdecken können! Ich habe hier schon einmal über Andy Warhol’s Interview gesprochen und kann auch die Fräulein nur wärmstens empfehlen, wenn man auf lustige, gutgeschriebene und informative Artikel steht, wo auch mehr als die Hälfte der Seite mit Text gefüllt ist und nicht mit konsequentem Einsatz von Riesenillustrationen versucht, wird Bildraum zu füllen.

_MG_0615

Wenn ich eine Marke dieses Jahr für mich entdeckt habe, dann war es definitiv Dr. Hauschka! Von mir ja immer eher mit den Omis in Gesundheitslatschen assoziiert, war mein Interesse nicht ganz so groß. Geändert hat sich das definitiv mit dem Clarifying Day Oil von dem ich an dieser Stelle in den höchsten Tönen geschwärmt habe und das Körperbalsam in der Duftrichtung Rose, wovon ich übrigens auch die Bademilch mehr als bezaubernd finde! Für mich definitiv ein absoluter Gewinn für das Badezimmer!

Mein Gesicht hat sich dieses Jahr neben 50.000 anderen Produkten sehr über die Toleriane Creme von La Roche Posay gefreut. Nachdem mich die neue Zusammensetzung meiner heiß geliebten DUO Creme derbe enttäuscht hat, habe ich in der Toleriane eine gute Alternative zumindest in Sachen Feuchtigkeitsspendend gefunden!

Ich hasse Parfüms! Sie machen mich ehrlich fertig. Einmal Parfüm aufgetragen bekomme ich nach Minimum fünf Minuten fast einen Herzinfarkt, weil mich die Penetranz der Gerüche in den Wahnsinn treibt. Wie glücklich war ich also, als ich die Duftrichtung Punk Bouquet bei &other stories erschnüffelt habe und dermaßen „in love“ gefallen bin, dass ich mir einfach die komplette Serie von Body Mist, Handcreme, Lotion, Butter und Duschgel zugelegt habe. Das Body Mist riecht so unglaublich lecker, ohne meine Nase zu kitzeln und jedes Mal wenn ich diese Handcreme benutze, muss ich einfach glückselig lächeln.

_MG_0619

Auch Beautytechnisch haben mich ein paar Produkte überzeugt. Allen voran der Hydramax Active Teinte Tinted Moisturizer (der Name ist Programm). Einfach Liebe, Punkt.

Ich gehöre zu den Ladys auf dieser Erde, denen Mutter Natur den Busch mitgegeben hat. Und mit Busch meine ich diese Raupe über den Augen! Zupfen hat definitiv noch nie zu meinen Lieblingsaufgaben gehört und auch das hat sich 2014 nicht geändert. Neu ist allerdings das Benutzen eines Augenbrauengels! Ich hätte ja nicht gedacht, dass so ein bisschen Gel was ausmacht, aber Freunde, dürfte ich fortan nur noch 3 Make-Up Produkte benutzen ich sage euch neben Lippenstift und Concealer ist ein Augenbrauengel aber so was von am Start!

Generell hat sich meine Einstellung zu Make-Up dahingehend revolutioniert, als das ich erkannt habe, dass Hilfsutensilien  durchaus den Unterschied machen können. Diverse Pinselchen sind daher in meine Sammlung gewandert und auch ein Schwamm! Vor allem zu diesem Schwamm wird noch was folgen, aber um es mit den Worten einer lieben Freundin zu sagen … es ist einfach der Hämmer!

Last, but not least das Beste zum Schluss! Lippenstifte. Und obwohl ich meine Chanellippenstifte   liebe, muss ich einfach diese zwei Exemplare hervorheben. Der Rimmel Kate Moss Lipstick in 07 und der L’Oreal Collection Exklusive von Blake!  Ein Träumchen für die Lippen und definitiv ein Highlight, gerade weil sie keine 32 Euro kosten und teilweise sogar eine bessere Qualität haben!

Advertisements

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s