In Addition To
Hinterlasse einen Kommentar

Kultur News

KULTUR NEWS
Auch wenn der Titel sich etwas bescheiden anhört, ist mir irgendwie nichts Passenderes eingefallen und eigentlich ist er dich recht logisch, denn heute regnet es ein bisschen Kultur.
Als erstes möchte ich unbedingt meine Begeisterung für eine sehr talentierte Modefotografin loswerden. Sabrina Theissen hat für die diesjährige Septemberausagbe des deutschen Andy Warhol’s Interview Magazin eine Strecke geschossen und obwohl ich mir eigentlich nie die Mühe mache Fotografien die mir gefallen nachzuschlagen, fand ich Mrs. Theissens Fotografien einfach zu schön, um sich nicht einmal den Spaß zu erlauben und ein wenig mehr zu ihr herauszufinden. Ich weiß nicht was genau mich zu den Bildern zieht, aber ich könnte sie stundenlang betrachten und wäre vermutlich immernoch verzückt. Besonders gefallen tuen mir die Fotos aus den Cuts LALA Berlin, IWISHUSUN und FROM VANCOUVER TO LA.
Wenn wir schon bei Andy Warhol sind, dann muss ich definitiv meine neu entdeckte Liebe für dieses Magazin aussprechen. Angefangen mit der letzten Doppelausgabe Juni/August 2014 und diesem unglaublich schönen Coverbild von Palina Rojinski, über die interessanten Artikel und das erfrischende Layout, bin ich diesem Magazin wirklich vollkommen verfallen. Generell bin ich keine Magazinleserin und das einzige Stückchen Zeitung, das bei mir wirklich jeden Monat fleißig gelesen wird ist die NEON. Konkurrenz findet diese nun definitiv mit der Interview. Mir gefällt der bunte Mix an allen erdenklichen Themen von Musik, über vollkommen unbekannte Modemacher, hin zu Beautyfacts, die eigentlich nicht besonders erscheinen durch diese Zeitschrift aber irgendwie doch besonders werden. Wofür ich dieses Magazin allerdings liebe sind, wie der Name schon verrät, die Interviews. So viele Meinungen von anderen Menschen – ein Traum. Zumindest mein persönlicher. Ich lese unheimlich gerne Interviews, egal von wem und über was. Meinungen sind einfach interessant.
Zum Schluss noch etwas für die Ohren. Entgegen der Überzeugung einiger engstirniger Menschen ist nicht jeder dunkelhäutige Mensch automatisch glühender Anhänger von Hip Hop und Rap und so ein kleines Badass wie Kanye West. Trotzdem habe ich in den letzten Wochen wieder ein bisschen die Welt des Raps für mich entdeckt. Vornehmlich eigentlich wegen dem neusten Album von G-Eazy. Sollte ich die Musik beschreiben, dann kann ich nur sagen, dass man sobald die Musik hört einfach anfängt zu Lächeln vor Glück, jedes Stück gespickt ist mit guten Bässen, die nicht hämmernd sind, sondern eher melodisch den Track begleiten und eine gute Mischung zwischen Rap und „Gesang“ herrscht. Vermutlich kann sich nun keiner etwas unter dieser Beschreibung vorstellen und wie immer bei Musik muss man sich einfach reinhören! Meine liebsten Tracks sind Let’s Get Lost, Tumblr Girls, Almost Famous und Far Alone.
Advertisements

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s