beauty
Hinterlasse einen Kommentar

Let’s Talk Argan Oil

Foto 27.08.14 23 04 30_MG_9926

Ein paar neue Beautyprodüktchen aus dem Body Shop haben bei mir Einzug gehalten und zwar zwei Produkte aus der neuen Wild Argan-Oil-Serie. Ausgewählt wurden die Body Butter und ein Lip- Balm, auf das ich mich schon ziemlich gefreut habe. Ich liebe ja den Aloe Vera Lippenpflegebalsam und war daher entsprechend gespannt auf eine Schwesterversion mit Arganöl.

Aber zunächst zu der Body Butter. Entgegen der Erwartung ist vielleicht voraus zu sagen, dass die Butter nicht vollständig aus Arganöl besteht, sondern zusätzlich mit anderen Ölen und Buttern versetzt ist. Darunter sind Sheabutter, Kakaobutter und Babassuöl, gemischt mit einem Anteil Arganöl. Wer schon einmal reines Arganöl gerochen hat, wird bestätigen können, dass der Geruch nicht unbedingt zu den betörendsten dieser Welt gehört und eher irgendwo zwischen Ziegenstall und erdigem Allerlei. Ganz anders dagegen der Geruch beim Öffnen des Body Butter-Behälters. Ein sehr süßlicher Geruch mit einer leicht nussigen Note, die nach dem Auftrag jedoch stärker hervorkommt. Generell verflüchtigt sich der Geruch einmal aufgetragen sehr schnell und wandelt sich von süß in neutral.

In der Konsistenz bilde ich mir ein, dass die Arganbutter, obwohl mit Shea- und Kakaobutter versetzt, eine „leichtere“ Konsistenz hat, als die übrigen Buttern aus dem Body Shop und sich sehr viel besser verteilen lässt. Denn obwohl ich Body Buttern im Winter aufgrund ihrer Reichhaltigkeit sehr schätze, finde ich das Einmassieren furchtbar. Meistens ist mir das Produkt einfach zu dick und braucht furchtbar lange um einzuziehen. Die Arganbutter dagegen lässt sich recht zügig verteilen, jedoch habe ich das Gefühl, dass sie ein bisschen „klebt“. Es ist kein unangenehmes Gefühl, aber es fällt auf. Trotzdem pflegt die Butter wirklich schön und macht die Haut babypopozart. Länger als über den gröbsten Winter, werde ich sie trotzdem nicht verwenden und vermutlich einfach zu meinem guten, alten Kokosöl zurückkehren.

Ein persönliches Highlight dagegen ist die Solid Oil Lips- Lippenbutter. Verpackt in einem kleinen runden Döschen, handelt es sich gemäß dem Namen um eine feste Butter, die mit dem Finger aufgetragen werden kann. Wie die Body Butter enthält auch die Lippenbutter nur zu einem Anteil Arganöl, ist dafür aber mir Traubenkernöl, Rizinusöl angereichert und basiert auf Bienenwachsgrundlage. Dementsprechend ist auch der Autrag einfach nur himmlisch. Wenn man einmal anfängt mit dem Finger über das Wachs zu streichen, will man gar nicht mehr aufhören, weil es sich so geschmeidig und „weich“ anfühlt. Die Freude geht auf den Lippen dann weiter, wo sich die Lippenbutter unglaublich gut verteilen lässt, auch dem Fakt geschuldet, dass sich die Textur durch die Körperwärme der Finger erwärmt und sich gleich doppelt so angenehm auf den Lippen anfühlt. Auch bezüglich der Pflegewirkung bin ich mehr als zufrieden, auch wenn das Aloebalm vermutlich weiterhin mein heimlicher Herzensschwarm bleiben wird, kommt die Arganlippenbutter nun regelmäßig morgens zum Einsatz und bereitet meine Lippen tippitoppi auf den Tag vor.

PRODUKTE // TBS WILD ARGAN OIL BODY BUTTER / 200 ML / 16 € // TBS WILD ARGAN OIL SOLID OIL LIPS / 20 ML / 7 €

PHOTOCREDIT //

BLONDE MAGAZINE / APRIL 2014

Advertisements

Sag mir deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s